Bildung und EDV

BWL als Präsenz- und Fernstudium

Januar 5th, 2011 by Lee

BWL gehört zu den beliebtesten Studienfächern weltweit, und doch scheiden viele Studierende bereits nach kurzer Zeit wieder aus oder wechseln den Studiengang. Um Erfolg im BWL-Studium zu haben, braucht man von Anfang an die richtige Herangehensweise – dazu gehört auch die Entscheidung zwischen den Möglichkeiten eines Präsenz- und eines Fernstudiums.

BWL im Fernstudium

Viele junge Erwachsene sind durchaus dazu in der Lage, sich auch komplexe Inhalte selbständig und ohne fremde Hilfe zu erschließen. Sie können sich im Fernstudium bequem auf alle Klausuren vorbereiten und werden dabei keine Schwierigkeiten haben, wenn sie gewissenhaft die Studienunterlagen bearbeiten. Der große Vorteil des Fernstudiums besteht darin, dass ein duales Studium leichter fällt, ohne sich dafür explizit zulassen zu müssen. Neben dem Fernstudium kann man jede beliebige Arbeitsstelle annehmen und diese parallel zum Studium betreiben, ohne das komplexe Auswahlverfahren für einen dualen Studiengang zu durchlaufen, das einem solchen Weg normalerweise vorausgeht. Auf diese Weise kann man sich sogar selbst das Studium finanzieren und muss sich keine Geldsorgen machen, denn das Arbeitseinkommen reicht oft schon völlig. Wer allerdings Schwierigkeiten dabei hat, völlig ohne menschlichen Kontakt neue Inhalte zu erlernen oder noch kaum Erfahrungen und Vorkenntnisse im Bereich BWL hat, könnte sich mit dem Fernstudium zu viel aufbürden. Den meisten Studienabbrechern fehlt der soziale Kontakt und die Möglichkeit zur Lerngemeinschaft. Gleichzeitig bieten Prüfungsanmeldungen neue Herausforderungen. Beim Fernstudium sind gar Schnäppchen möglich, wie das Angebot eines BWL-Fernstudiums bei Tchibo zeigt.

BWL an der Präsenzhochschule

Das BWL-Studium an der Präsenzhochschule setzt tägliche Veranstaltungen voraus, zu denen man erscheinen muss oder zumindest sollte. Der Vorteil dieser Veranstaltungen besteht darin, dass man mit den anderen Studierenden zusammentrifft und ihnen Fragen stellen kann, sobald sie auftreten. Auf diese Weise kann man den eigenen Lernerfolg nicht nur deutlich verbessern, man lernt auch neue Freunde kennen – oftmals bleiben die Freundschaften ein Leben lang bestehen. Gerade bei einem Studienfach wie BWL, in dem die wenigsten Erstsemester Vorkenntnisse mitbringen werden, ist es sinnvoll, mit anderen Studierenden zusammenzutreffen, die dabei helfen können, schwierige Inhalte zu erlernen. Dies gilt vor allem für den mathematischen Bereich des BWL-Studiums, der den meisten Studierenden Schwierigkeiten bereitet. Allerdings ist es schwierig, parallel zum Studium an der Präsenzhochschule zu arbeiten – auch Behinderte würden sich in einem Fernstudium vermutlich wohler fühlen, da sie dadurch nur zu den Klausuren das Haus verlassen müssten und ansonsten von zu Hause aus lernen können.

Ob Präsenz- oder Fernstudium: Zur Verbesserung der Karrierechancen lohnt es sich, frühzeitig mögliche Weiterbildungen im BWL-Bereich ins Auge zu fassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.